SO KANN MAN DAS NICHT SEHEN

Ansichten eines Augentiers

illustrierte Erzählungen von MANUELA BÖßEL
"Die Protagonisten in den Geschichten von Manuela Bößel seien – so sagt sie – Wesen, die an ihre Tür geklopft und so lange keine Ruhe gegeben hätten, bis sie ihnen ein Daheim in Texten und Illustrationen verschaffte.
Die blühende Fantasie der Verfasserin brachte ihr immer wieder Konflikte mit denen ein, welche vermeintlich objektive Wahrheiten beanspruchen: „So kann man das nicht sehen!“ Die Traumfiguren, die durch ihre Bilder geistern, tragen aber oft mehr zum Verständnis der Wirklichkeit bei.
In den Texten erleben wir die Autorin immer wieder bei Grenzerfahrungen – ob nun im Privatleben, dem erlernten Beruf als Krankenschwester oder bei den grafischen Arbeiten. Kunst und Musik, hier vor allem ihre Leidenschaft für den argentinischen Tango, erweisen sich als Rettungsanker für die persönliche Ausrichtung, die Abwehr von Ansprüchen, stets nur für das Glück anderer zuständig zu sein.
Der Schreibstil von Manuela Bößel fasziniert durch das Spannungsverhältnis zwischen bodenständigem, manchmal zynisch gefärbtem Realismus und filigraner Sensibilität. Dem Leser bietet sich das Bild einer Frau, die im Widerstreit zwischen verkopftem Müssen und intuitivem Wollen ihren authentischen Weg findet. Das jedenfalls kann man so sehen!"

JETZT KAUFEN bei der AUTORIN bestellen
(Versand im Inland portofrei mit Rechnung,
ins Ausland gegen Vorkasse und anteilige Versandkosten)

 

Leserstimmen:

"Dein Buch ist der Wahnsinn! Ich war emotional auf Berg- und Talfahrt, zwischen Lachen und Heulen."
"... Es ist eine Reise in eine Phantasiewelt, die mich sehr berührte. Diese Geschichten, bestimmt über eigene, nicht immer schöne Erfahrungen, sind sehr einfühlsam mit besonderen Figuren aus der Phantasiewelt beschrieben. Sie haben mich in eine Welt der Träume entführt. Besonders gefällt mir die Geschichte mit einem "Geistermädchen". Dieses erscheint mir in allen möglichen und unmöglichen Situationen. Danke, dass auch für Erwachsene ein Blick in eine besondere Welt gestattet wird."
"... So gefühlvoll, lebendig, märchenhaft, aber auch ironisch (...) Auch die Tangogeschichten waren super, obwohl ich von Tango keine Ahnung habe."
"Ich war angenehm überrascht: So viel Inhalt in so kurzen Texten... Es sind mit Fantasie und feinem Humor beschriebene Situationen aus dem ganz normalen Wahnsinn des Alltags, von anrührend (Servus) bis gruselig (Wo bist Du gewesen), dabei aber nie anklagend oder wertend, Augen-Blicke eben. Ein Buch für Menschen, die sich einfach weigern, Ihre Träume und Phantastereien dem vermeintlich so grauen Alltag zu opfern. Von Herzen mit den besten Empfehlungen!"
"...Sehr berührend. Ein überraschender Schreibstil."
"Ein wunderschönes Buch voller berührender Geschichten aus dem Leben und für's Leben. Eigentlich auf der Suche nach einem Kinderbuch bin ich über die Autorin gestolpert und habe quasi im Huckepack zum Träumelschaf auch die Ansichten eines Augentiers bestellt. Kurz reingeschaut und sofort klebengeblieben. Keine Chance das Buch wieder aus der Hand zu legen. Vom lauten Auflachen übers Schmunzeln bis zum kräftig Schlucken müssen (verbunden mit mehrmaligem Blinzeln) - so breit war das Spektrum an "Emotions-Symptomen" die sich beim Lesen einstellten. Und das ganze völlig ungekünstelt, einfach echt halt. Schön, dass "der Widerspenstigen" der Ausbruch gelungen ist... Hoffentlich klopfen noch viele weitere potentielle Protagonisten an die Tür der Autorin!"
Bitte hier entlang zu weiteren Rezensionen bei Amazon

 

Was kostet der Spaß?

17 x 22 cm, Paperback, 152 Seiten, illustriert,
ISBN 978-3-7386-3319-1, BoD
Print: 14,99 €
E-Book: 7,99 €

JETZT KAUFEN (Amazon)
... oder bei der AUTORIN bestellen
(Versand im Inland portofrei mit Rechnung,
ins Ausland gegen Vorkasse und anteilige Versandkosten)

 

 

Die Autorin (richtig herum)

Manuela Bößel ist examinierte Krankenschwester und arbeitet momentan in der ambulanten Intensivmedizin. 2014 legte sie zusätzlich ihr Examen als Heilpraktikerin ab und führt derzeit eine Hausbesuchspraxis. Ihr besonderes Interesse gilt dabei dem Einbau therapeutischer Ansätze in die Krankenpflege.

Sie zeichnet und gestaltet, seit sie einen Stift halten kann. Unter dem Label "tangofish" entwirft sie seit zirka zehn Jahren Webseiten, Flyer, CD-Cover und anderes Informationsmaterial für ihre Kunden. Diese kommen vor allem von der Musik und anderen künstlerischen Ausdrucksformen sowie dem therapeutischen Bereich. Sie berät und unterstützt Autoren bei der Herausgabe ihrer Bücher mit Illustration, Satz, Layout und Werbung.

In der Freizeit lebt sie intensiv ihre Leidenschaft für den argentinischen Tango aus, den sie nun schon 16 Jahre tanzt, und der für sie von einer "Überlebenshilfe" zu einem wunderschönen Hobby heranreifte. Ballett und Jazzdance begleiteten sie durch Kindheit und Jugend, später der Steptanz, den sie auch unterrichtete.

In ihren Büchern und ihrem BLOG "Im Prinzip Tango" verbindet sie Blickwinkel aus und zu ihren Lieblingsthemen auf unorthodoxe Art, was manchmal zu erstaunlichen Erkenntnissen führt.